Euroregion POMERANIA

Deutsch-Polnische Zusammenarbeit an Oder und Ostsee

Was ist die Euroregion POMERANIA?

Pomerania, das heißt Land am Meer. Und das heißt vor allem Menschen, die das Meer verbindet.

Die Euroregion bringt die Kulturen zusammen, bündelt Kräfte und Ideen, und baut die Wege gleich dazu.  Ein Blick auf die Karte zeigt, die Region in der südlichen Ostsee ist einheitlich. Gleiche Küsten, gleiche Landschaften, das gemeinsame Meer, sogar eine gemeinsame sprachliche Vergangenheit. Außer Gewässern ist keine Grenze erkennbar. Nur die Menschen glaubten lange Zeit, einander fremd zu sein. Weil sie zu wenig voneinander wussten. Gewässer lassen sich überwinden. Das funktioniert schon seit Jahrtausenden. Aber die Grenzen im Kopf. Ein Erbe von drei Jahrhunderten  Nationalstaatsgeschichte. Hier setzt die Arbeit der Euroregion Pomerania an. Für echte grenzüberschreitende Kooperation.  Europa wächst im Nordosten zusammen.

Gebiet der Euroregion Pomerania

Das Land am Meer. Mit offenem Horizont und kurzen Wegen zu den Nachbarn. Die Oder prägt. Verschwiegene Seen und zahlreiche Zeugen mehr als tausendjähriger Geschichte. Das Herzogschloss der Pommernherrscher. Zwischen den Reizen unberührter Natur und eines hohen Himmels, lebendiger Geschichte und der Metropole Stettin entsteht das Gemisch, aus dem eine neue, dynamische Wirtschaft und Gesellschaft erwächst.

Weites Land, unberührte Natur. Gleich im Süden die Metropole Berlin. Große Industrie hat sich hier nur punktuell angesiedelt. Jährlich kommen Hundertausende, um sich in den Naturschönheiten zu erholen. Die traditionellen Bäder an der Ostsee, die Wälder, Seen, Flüsse und Kanäle des Binnenlandes: Der Tourismus sowie die Entwicklung ökologieorientierter Technologien und Dienstleistungen sind Zukunftsbranchen der Euroregion. 

Ein europäischer Gedanke

Die historisch gewachsene kulturelle und soziale Vielfalt in Europa hat zu national sehr unterschiedlichen Systemen, Strukturen und rechtlichen Bedingungen geführt. Von diesen Entwicklungen sind die Grenzregionen unmittelbar betroffen. Der Euroregion Pomerania kommt aufgrund ihrer geographischen Lage als Bindeglied sowohl zwischen Mittel- und Osteuropa als auch nach Skandinavien besondere Bedeutung zu. An die historisch gewachsene West-Ost und Nord-Südverbindungen wird jetzt unter den Gesichtspunkten der weiteren europäischen Integration angeknüpft, wodurch schrittweise auch hier die in der EU angestrebte Harmonisierung der Lebensbedingungen erreicht werden soll. Am 15. Dezember 1995 wurde im Schloss der Pommerschen Herzöge zu Szczecin von polnischen und deutschen Vertretern der Gründungsvertrag der Euroregion Pomerania unterzeichnet. Man ist sich nähergekommen. Intensive wirtschaftliche Kooperation ist die logische Folge. Das Beste bleibt, Trennendes verschwimmt.

Haben Sie Fragen oder Hinweise?

Sie können gerne mit uns Kontakt aufnehmen