Deutsch-polnische Begegnung im Akademiezentrum Sankelmark

Geschrieben von Ewa Siebert

Es sind noch wenige freie Teilnehmerplätze für die deutsch-polnische Begegnung "Die neue fremde Heimat. Deutsche und Polen 1945 und danach" in der Zeit vom 9. bis zum 11. Juni 2017 im Akademiezentrum Sankelmark verfügbar.

Seit 1944/45 erlebten viele Millionen Menschen östlich von Oder und Neiße Flucht und Vertreibung. Die Deutschen wurden im Westen und in der SBZ häufig als Eindringlinge und mit Misstrauen empfangen. Für Polen waren die Westverschiebung und die Übernahme der deutschen Ostgebiete ein schwieriger Prozess der Aneignung und Neustrukturierung.
Wir fragen, wie die Integration in den Besatzungszonen Deutschlands, aber auch in den sogenannten „wiedergewonnenen Gebieten“ Polens verlief. Es geht um Erfahrungen und Erinnerungen, eine Erinnerungskultur von Betroffenen, gewissermaßen eine Geschichte von unten.

Seminarsprachen sind Deutsch und Polnisch in simultaner Übersetzung.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Anmeldungen nehmen wir gerne schriftlich, per Fax oder E-Mail entgegen. Sollten Sie sich bereits angemeldet haben, freuen wir uns, wenn Sie Interessierte auf diese Veranstaltung aufmerksam machen.

Kontakt:

Marion Clausen
Projektsachbearbeitung Academia Baltica
Akademie Sankelmark / Europäische Akademie Schleswig-Holstein / Academia Baltica

Anschrift:

Akademieweg 6, 24988 Oeversee

Tel.: +49 (0) 4630-550
Fax: +49 (0) 4630-55199
E-mail: office@academiabaltica.de
Web: www.academiabaltica.de