Wachsender Markt für erneuerbare Energie in Polen

Geschrieben von SBC Greifswald
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/HGW_Bild1_14.04.10.JPG
There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/HGW_Bild1_14.04.10.JPG
Greifswald, EEN Fachtagung in TZV
Erfolgreiche Fachtagung „Einsatz von erneuerbaren Energien“
am 14. April im Technologiezentrum Vorpommern, Greifswald

Das Service- und BeratungsCentrum der Euroregion POMERANIA in Greifswald organisierte und veranstaltete am 14. April 2010 im Technologiezentrum Vorpommern Greifswald mit Unterstützung des Technologiezentrums Vorpommern die Fachtagung „ Einsatz von erneuerbaren Energien – Umwelt und Energiepolitik in Polen als Chance für den Technologietransfer“.

60 Teilnehmer nutzten die Chance sich über aktuelle Entwicklungen, wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen für Investoren im Bereich der erneuerbaren Energien in Polen zu informieren.

In einem Fachvortrag von Herrn Czambor vom Dresdener Beratungsinstitut DREBERIS GmbH wurde den Tagungsteilnehmern der große Nachholbedarf im Bereich der erneuerbaren Energien vorgestellt und gleichzeitig ein Überblick über die einzelnen Bereiche Windenergie, Biogas, Biomasse vermittelt. Herr Czambor verwies in seinem Vortrag auf das zunehmend wachsende Interesse an erneuerbaren Energien. Der Anteil an erneuerbaren Energien im Gesamtenergiebilanz beträgt z.Z. in Polen ca. 5%. Davon ausgehend ergeben sich unter Beachtung der Förderkriterien gute Chancen für einen Technologietransfer in unser Nachbarland.

In den anschließenden Erfahrungsberichten informierten Frau Dr. Gehrig vom Fachverband Biogas e.V. über Potentiale und Perspektiven in dieser Branche, Herr Hagemann als Geschäftsführer des Planungsbüros IPO über den Ablauf von Planungs- und Genehmigungsverfahren in Polen. Herr Sowa, ENERTRAG AG erläuterte und betonte in seinem Erfahrungsbericht das große Interesse polnischer Gemeinden an der Errichtung von Windkraftanlagen.

In der Diskussion wurde das Interesse der Teilnehmer am Standort Polen verdeutlicht. Das Land braucht eine Diversifizierung der Energiequellen. Deshalb hat die polnische Regierung in einem nationalen Aktionsplan verbindlich sich verpflichtet bis zum Jahr 2020 15% seiner Energie aus erneuerbaren Quellen zu produzieren. Für die Umsetzung dieser Ziele sind im Bereich der Entwicklung regenerativer Energiequellen Investitionen in Milliardenhöhe zu erwarten und deutsche Unternehmen mit ihrem Know-how können an dieser Entwicklung nur partizipieren. So ergeben sich viele neue Geschäftsmöglichkeiten, die deutsche Firmen

nutzen können und sollen.


Internet: