Neue DPJW-Antragsformulare für den Schüler- und Jugendaustausch

Geschrieben von SBC Neubrandenburg
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/DPJW-Streif.gif
There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/DPJW-Streif.gif
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) gestaltet Formulare benutzerfreundlicher DPJW-Streif.gif Das DPJW wurde 1991 als erste binationale, deutsch-polnische Organisation mit der Rechtspersönlichkeit einer internationalen Organisation gegründet, um den Schüler- und Jugendaustausch in beiden Ländern durch Bezuschussung z. B. von:

•Begegnungen zwischen jungen Deutschen und Polen,

•Praktika,

•Fortbildungsveranstaltungen,

•Gedenkstättenfahrten,

•Publikationen, Medien u. ä. zu fördern.



Für Profis und Praktiker bietet das DPJW

•Sprachkurse,

•Journalistenprogramme sowie

•Tagungen und Seminare, die der Information und Fortbildung im Bereich der deutsch-polnischen Zusammenarbeit dienen, an.



WICHTIG ist, dass die Förderung nach dem Subsidiaritätsprinzip erfolgt, d. h. das DPJW ist nicht alleine für den Jugendaustausch zuständig. Es unterstützt diejenigen finanziell sowie mit Rat und Anregung - als Hilfe zur Selbsthilfe -, die ein Projekt selber in die Hand nehmen.

Projektinhalte werden nicht vorgeschrieben, aber die Jugendlichen aus beiden Ländern müssen ständig am gemeinsamen Programm teilnehmen, denn "Begegnung" ist der Maßstab für eine Förderung. Die Anträge können sowohl öffentliche als auch nichtöffentliche Organisationen und Initiativen (auch ohne den Status einer "juristischen Person") stellen. Der deutsche und der polnische Partner planen die Begegnung zusammen und stellen den "gemeinsamen Antrag" auf finanzielle Förderung. Jugendliche im Alter von 12 bis 26 Jahren sowie die Gruppenleitung, die an den Begegnungsprogrammen teilnimmt, können vom DPJW gefördert werden.



Nicht förderfähig sind:

•wissenschaftliche Programme,

•Bauvorhaben jeglicher Art,

•kommerzielle Programme,

•rein touristische Veranstaltungen sowie

•institutionelle Kosten (z. B. Personalkosten).



Interessenten können den "Gemeinsamen Antrag" (gilt sowohl für den Schüler- als auch für den Jugendaustausch!) in elektronischer Form mit Ausfüllhilfen sowie die Abrechnungsunterlagen unter http://www.dpjw.org downloaden.



Die DPJW-Zentralstelle für den außerschulischen Jugendaustausch in M-V befindet sich in Trägerschaft der Kommunalgemeinschaft Europaregion POMERANIA.

Kontaktdaten siehe Rubrik "Deutsch Polnisches Jugendwerk in Mecklenburg-Vorpommern und Westpommern" auf der POMERANIA-Homepage.
Internet: