Kunst und Krempel im Boddenhus

Geschrieben von Olaf Wulf
Versteigerungsaktion am 31.03.2001 in Greifswald Frei nach einer Sendung des Bayrischen Rundfunks gibt es im Greifswalder Boddenhus am Sonnabend 31. März eine stadteigene Ausgabe unter dem Titel „Kunst und Krempel“.

Unter einem Stapel Wäsche hatten städtische Mitarbeiter beim Beräumen des Hotels Bilder von Maletzke, Gundermann und Neumann gefunden. Diese Grafiken und Linolschnitte, zum Teil Originale, zum Teil Kunstdrucke in limitierter Auflage sind der Clou des letzten Versteigerungstages.

Neben den Bildern werden natürlich auch wieder Einrichtungsgegenstände und Geschirr angeboten.

Unter dem Motto „ Alles muss raus“ wir der Auktionator Krause nochmals voll in den Ring steigen, um noch den letzten Kaufmuffel zu überzeugen, dass jeder Greifswalder Haushalt ein Stückchen Boddenhus gebrauchen kann. Diesmal werden auch Einzelbetten und Gardinen unter den Hammer kommen. In einem Lager unter dem Speisesaal fanden sich weitere Teller und Stühle an und ein wunderbarer Safe, den wohl nur Egon Olsen knacken könnte. Der Schlüssel ist spurlos verschwunden. Möglicherweise aber findet sich gerade in diesem Tresor ein Schatz. Schließlich war vor rund 15 Jahren der Scheich der Arabischen Emirate mit seinem Harem im einst bestem Haus am Platze abgestiegen und hatte hier über Wochen Hofstaat gehalten.

Wie an den beiden Versteigerungssonnabenden zuvor, können auch am Sonnabend, 31. März alle Gegenstände ab 10 Uhr besichtigt und ab 13 Uhr ersteigert werden. Der Abverkauf von Geschirr und Kleinteilen beginnt um 10 Uhr.

Hansestadt Greifswald Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 03834-521 110/111

Telefax 03834-521 112

email: presse@greifswald.de

Internet: