POM bg 01

Weltweiter Wettbewerb um Talente - Kraków (Krakau) in der Rangliste der attraktivsten Städte unter den TOP 30

Die anerkannte französische Wirtschaftsuniversität INSEAD berechnet jährlich gemeinsam mit den Partnern The Adecco Group und dem Human Capital Leadership Institute of Singapore den Global Talent Competitiveness Index (GTCI). Erstmalig wurde in diesem Jahr der Globale Städte Talent Wettbewerbsfähigkeits-Index (GCTCI) ins Leben gerufen.

Der Global Talent Competitiveness Index spiegelt die Wettbewerbsfähigkeit einer Nation in Bezug auf Talentegewinnung, -förderung und -bindung wider. Er ist eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Entwicklung von Strategien, um die "klügsten Köpfe" anzuziehen. zum vierten Mal in Folge belegt die Schweiz von insgesamt 118 analysierten Ländern den ersten Platz.

 

Platz   Land
1   Schweiz
2   Singapur
3   Großbritannien
4   USA
5   Schweden
6   Australien
7   Luxemburg
8   Dänemark
9   Finnland
10   Norwegen

...

 
17   BRD
...  
38   Polen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polen konnte sich gegenüber dem Vorjahr um 6 Positionen von Platz 44 auf Platz 38 verbessern.

Die Forscher maßen die Talent-Wettbewerbsfähigkeit der Länder an sechs Kriterien:

  • Rahmenbedingungen
  • Attraktivität
  • Wachstum
  • Lebensqualität
  • berufliche und technische Fähigkeiten
  • Allgemeinwissen

und untersuchten die Auswirkungen des technologischen Wandels auf die Talent-Wettbewerbsfähigkeit. Angesichts dieses Wandels ist es wichtig, dass Regierungen und Unternehmen zusammenarbeiten, um die Bildungssysteme und den Arbeitsmarkt auf die neuen Bedürfnisse auszurichten.

Dass junge Talente nicht unbedingt in die Metropolen gehen müssen, um Karrierechancen zu haben, zeigt der neu errechnete Global City Talent Competitiveness Index (GCTCI). Wie wettbewerbsfähig sind die Städte im Bezug auf Finden, Fördern und Binden von Talenten? Weltweit analysierten die Forscher 46 Städte hinsichtlich ihrer Lebensqualität, Karrierechancen und Infrastruktur, verglichen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, das Pro-Kopfeinkommen, die Ausgaben der privaten Haushalte, die Umweltqualität, die Bildungs- und Forschungseinrichtungen, den Bildungsstatus der Beschäftigten sowie die Anzahl börsennotierter und mittelständischer Unternehmen.

 

Platz   Stadt
1   Kopenhagen (Dänemark)
2   Zürich (Schweiz)
3   Helsinki (Finnland)
4   San Francisco (USA)
5   Göteborg (Schweden)
6   Madrid (Spanien)
7   Paris (Frankreich)
8   Eindhoven (Niederland)
9   Los Angeles (USA)
10   Dublin (Irland)
...  
12   Berlin (BRD)
...  
23   Hannover (BRD)
24   Kraków (Polen)
...  
28   Kiel (BRD)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ranking zeigt, dass neben den Mega-Cities wie San Francisco, Madrid oder Paris auch kleinere Städte für Talente attraktiv sind. Auch sie vereinen hohe Chancen für internationale Kontakte und Karrieren, hohe Konnektivität (Netzwerke und Mobilität) und eine hohe Lebensqualität für sie und ihre Familien.

Quellen: www.paiz.gov.pl

Weitere Informationen zum GTCI sowie der vollständige Bericht zum Download unter www.gtci2017.com.

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 28

Gestern 155

Letzte Woche 588

Letzter Monat 2544

Insgesamt 36316