POM bg 01

Seminar "Flucht, Vertreibung und Fremde von der Vergangenheit bis in die Gegenwart"

Wochenseminar vom 19. bis 22. September 2016 im Seebad Lubmin/Greifswald. Eine Zusammenarbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung M-V und „Arbeit und Leben“ Rostock e.V. mit Unterstützung der Heimvolkshochschule Lubmin.

PROGRAMM

Montag, 19. September 2016

10.00 Uhr Begrüßung, Programmvorstellung, Seminarerwartungen
11.00 Uhr

Der Zusammenbruch des Nationalsozialismus und der Bankrott der „Volksgemeinschaft“ des „Dritten Reichs“ 1944/45

12.00 Uhr Mittagessen
13.30 Uhr

Fremde in Mecklenburg und Vorpommern: Wanderarbeiter, Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene 1900-1945 an dem Beispiel des Lagers Fünfeichen

16.00 Uhr Das Kriegsende 1945 in Vorpommern konkret (Arbeit mit Kartenmaterial)
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Buchlesung und -besprechung: Christa Wolf „Kindheitsmuster“ – Die Flucht

 

Dienstag, 20. September 2016

08.00 Uhr Frühstück
09.30 Uhr Exkursion: Spurensuche in Greifswald - Ein Ort wie jeder andere
12.00 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Der Zusammenhang: Migration in Deutschland und Europa – Ursachen, Verlauf und Auswirkungen – vom 20. zum 21. Jahrhundert
16.00 Uhr Situation von Flüchtlingen in Greifswald: Gespräch mit Greifswalder PolitikerIn
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr öffentliches Erzählcafè mit AussiedlerInnen und Flüchtlingen in Greifswald

 

Mittwoch, 21. September 2016

08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Exkursion: Fahrt nach Prora
10.00 Uhr Führung durch das Dokumentationszentrum und über das Gelände Prora
12.00 Uhr Mittagessen
13.00 Uhr Fahrt zu Kriegsgräberstätte Martinshafen und Ge- spräch mit einem Ortschronisten
15.30 Uhr Nutzen und Nachteil von Vergleichen: Die Flücht- linge von 1945 und die Flüchtlinge heute (Diskussion, Arbeit in Arbeitsgruppen, Auswertung)
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Filmangebot

 

Donnerstag, 22. September 2016

08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Das Fremde: Faszination und Angst. (Vortrag und Ar beit in Gruppen mit anschließender gemeinsamer Aus wertung/Diskussion
10.30 Uhr Die Deutschen und „die Fremden“ – eine alte Ge- schichte, dargestellt am Beispiel von Goethes „Hermann und Dorothea“
Exkurs: Xenophobie und Fremdenhass in der ehema- ligen DDR – Thesen
12.00 Uhr Mittagessen
13.00 Uhr Die geteilte Gesellschaft - ein schwieriges Vaterland: Thesen und zusammenfassende Diskussion
15.00 Uhr Seminarauswertung und Verabschiedung; Abreise

 

Veranstaltungsort:

Heimvolkshochschule Lubmin,
Gartenweg 5,
17509 Lubmin,

Tel. 038354 22215, www.heimvolkshochschule.de

 

Achtung:

Das Seminar ist als Lehrerfortbildung durch das Institut für Qualitätsentwicklung M-V (IQMV) und als Bildungsurlaub beantragt worden.

 

Anmeldung: bis zum 09.09.2016

  • über das Anmeldeformular im Internet
  • über die Friedrich-Ebert-Stiftung M-V unter:           
    Tel.-Nr.: 0385/512596
    Internet: www.fes-mv.de

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 86

Gestern 97

Letzte Woche 86

Letzter Monat 2934

Insgesamt 36706